F-U-K
FREISTAAT UNTERES KLEINBASEL
fuk
 




AKTUELLTHEMENKÖPFEPROPAGANDAARCHIVMEDIENSPENDENTRANSPARENZKONTAKT

CHRISTIAN MUELLERTIMON CHRISTENKLAUS BERNHARDANNA DIPPERT - DANIEL EGLI

PROFILSTATEMENTSLEBENSLAUF

 
1. kein religionsunterricht mehr an den schulen. stattdessen soll ein fach „ethik“ unterrichtet werden. alternativ müssen alle religionen der welt unterrichtet werden, also auch z.B. islam, jedi und pastafarianismus.

2. kein verhinderungswahn der anwohner mehr.
wer in der stadt wohnt, der muss mit gewissen lärmemissionen rechnen. deshalb sind die sperrstunden der clubs und bars nach hinten zu verlegen, die bassgrenze aufzuheben und alternative freiräume sind zu tolerieren. basel darf keine schlafstadt werden.

3. sofortiger atomausstieg

4. bessere kostenwahrheit für motorisierten individualverkehr und öffentlichen verkehr. mobilität ist immer noch viel zu billig und verleitet zu sinnlosem pendeln.

5. stimmrecht ab wohnsitznahme. als bestandteil einer aktiven integrationspolitik soll wer hier wohnt am geschehen teilnehmen können.

6. abschaffung der armee: sinnlose geldvernichtungsmaschine.

7. foodwaste vermindern.
täglich landen tonnenweise geniessbare esswaren im müll und ein grosser teil der welt hungert. pervers. backwaren outlets sollen gefördert und das bewusstsein für foodwaste gestärkt werden.

8. sperrung des internetzugangs für notorische wutbürger. menschen, die in sozialen netzwerken rassistische oder menschenverachtende äusserungen von sich geben, soll der zugang zum world wide web entzogen werden.